1976 im einheitsgrauen Ost-Berlin geboren und aufgewachsen, wurde er schon früh in den Fächern Gitarre, Percussion, Drumset, Klavier und Gesang unterrichtet. Nach dem Abitur und Musikstudium in Berlin, das nun mittlerweile zur Bundesrepublik gehörte, war es dann glücklicherweise möglich, über enge Grenzen hinaus, musikalisch unterwegs zu sein.

Abwechslungsreich und ohne starres E- und U-Musik-Denken geht es für ihn seit 30 Jahren von Barock bis Rockmusik, von a cappella bis zum großen Sinfonieorchester durch viele Sparten der Musik und durch viele Länder unserer Erde. Beispielsweise mit dem „Deutschen Symphonie-Orchester Berlin“, dem „Gewandhausorchester Leipzig“, der „Philharmonie de Monte Carlo“ mit faszinierenden Menschen wie „Lord Jehudi Menuhin“, „Elina Garanca“, „Monserrat Caballe“, „Placido Domingo“.

In Crossover-Konzerten hat Alexander Percussion unter anderem bei „Metallica“ und den „Scorpions“ gespielt. Freude macht ihm kreativ zu sein: Percussion-Klänge zu suchen, zu komponieren oder an Audio- und Videoproduktionen zu arbeiten.

Seit 2006 ist er verheiratet, hat zwei Kinder und hat das pulsierende Multi-Kulti- Berlin verlassen, um naturnah in der Wetterau zu leben.

Das Orchester der Kulturen ist für Alexander ein wichtiger Botschafter und ein sehr außergewöhnlicher Klangkörper. Kaum ein Orchester zeigt mehr, wie schön es ist, wenn alle Kulturen zusammenhalten und die Luft mit viel Harmonie und Freude zum Schwingen bringen über alle Grenzen hinweg.   

Institutionell gefördert durch die Landeshauptstadt

Stadt Stuttgart, city of Stuttgart

 Fotos: ©Marc Schäfer ©Oskar Rostok ( Gruppenfoto Startseite ) ©Daniel Foltin ( Sixt SE )