Das letzte Dekret aus Oberschlesien


Das letzte Dekret aus Oberschlesien

Ordnungsamt & Kultur

NACHRICHTEN AUS GRIMMELSHAUSEN

awerum

1/18/20221 min gelesen

In einem Antiquariat im Stuttgarter Süden entdeckte ein Reporter des „Stern“ den letzten Erlass des Ordnungsamtes in Hindenburg/Oberschlesien:

Das Ordnungsamt des Landkreises Hindenburg/Oberschlesien hat am 17.9. verordnete mit sofortiger Wirkung, dass jegliche Bezüge zur deutschen Kulturnation, ersatzweise zum Land der Dichter und Denker, aus dem noch bestehenden Kulturleben zu entfernen sind. Zusätzlich zu den weiterhin geltenden 2G-Regeln, die das Publikum möglichst konsequent ausschließen sollen, dürfen die noch durchzuführenden Kulturveranstaltungen nur noch Sendungen wiederholen, die bereits in der Vergangenheit gespielt wurden. Damit soll sichergestellt werden, dass kein gesundheitsgefährdendes, lebendiges Kulturverständnis mehr entstehen kann, da Lebendigkeit bekanntlich die Ausbreitung und Neubildung von Viren fördern kann. Da in den Jahren nach Woodstock ohnehin nicht viel Neues geschaffen wurde, hofft das Ordnungsamt auf das Verständnis der verbliebenen Kulturschaffenden für diese Regelung und lädt sie als Trostpflaster zu einer Aufführung von „Die Große Liebe“ aus dem Jahr 1942 am 19. September im örtlichen Residenztheater ein. um 11.11 Uhr. Bekanntlich leitete der bekannte Hit „Davon wird die Welt nicht untergehen“ die Wende im Großen Vaterländischen Krieg ein.