Yes - 90125

Whygold´s Weekend ...

unter diesem Motto präsentiere ich euch zum Wochenende meinen Musik-Tipp. Vielleicht entdeckt der eine oder andere ja was neues. Bewusst Musik hören ist meiner Meinung nach so wichtig, wie ein gutes Buch zu lesen.

Heute: Yes - 90125
https://music.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_m8jEhO0iCIg_djLNx4gUqk5uM78mjhMyI

Yes ist eine britische Rockband aus dem Bereich Progressive/Artrock. Die Gruppe war vorwiegend in den 1970er Jahren stilbildend für das Genre und übt noch heute großen Einfluss auf die Stilrichtung des Progressive Rock aus. Gegründet wurde die im Klassik-Rock beheimatete Gruppe Yes 1968 von Jon Anderson und Chris Squire mit den Begleitmusikern Peter Banks, Tony Kaye und Bill Bruford.
Es gab von 2017 bis Anfang 2020 zwei verschiedene Formationen unter dem Namen Yes: eine mit den Mitgliedern Steve Howe, Alan White, Geoff Downes, Billy Sherwood, Jon Davison und eine Formation mit den ehemaligen Mitgliedern Jon Anderson, Trevor Rabin und Rick Wakeman unter dem Namen Yes featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman.[2] Letztere wurde jedoch laut Aussagen Rabins Anfang 2020 aufgelöst.
Die Geschichte von Yes ist von wiederholten Umbesetzungen und teilweise erheblichen Stiländerungen geprägt. Als kreativer und künstlerischer Höhepunkt der Band gelten die 1970er Jahre, in denen einige der herausragenden Alben des Progressive Rock aufgenommen wurden, während der größte kommerzielle Erfolg 1983 gelang.
90125 ist ein Musikalbum der britischen Progressive-Rock-Band Yes aus dem Jahr 1983. Der Titel 90125 rührt (wie auch beim Spliff-Album 85555 aus dem Jahr 1982) von der Nummer des Albums im Katalog der Plattenfirma ATCO her.
Mit dem insgesamt fünfzehnten Album veröffentlichten Yes ihre elfte und bisher erfolgreichste Studioarbeit. (Quelle: Wikipedia) Aus aktuellem Anlass habe ich mich entschieden, euch dieses Wochenende mein Lieblingsalbum von Yes zu empfehlen.
Vorgestern ist leider Alan White, der langjährige Schlagzeuger von Yes verstorben. Er war ein bedeutender Schlagzeuger und in der Musikszene sehr geschätzt. Alan spielte übrigens u.a. auch auf John Lennon´s Album „Imagine“.

Euer Chris Weigold

P.S.: Vielleicht genießt ihr den Hörgenuss zusammen mit einem Gläschen Wein aus unserer „Orchester der Kulturen Edition“.