UNSERE STORY

Orchester der Kulturen , Weihnachten

Die Idee zu unserem Orchester kam Adrian Werum nach seinem Engagement als Musikalischer Leiter der Fernseh-Show "Musical Show-Star 2008" im ZDF, moderiert von Thomas Gottschalk. Im Gegensatz zu der Show im Fernsehen war seine Vision, daß das Orchester der Star sein sollte.Der zündende Funke kam ihm dann nach Umzug ins Stuttgarter Rosensteinviertel am Nordbahnhof, das manchmal auch die "Bronx von Stuttgart" genannt wird. Geprägt durch Immigration und Nischen des Kultur- und Soziallebens wie etwa das Leben in den Waggons und die Wagenhallen, gibt es hier auch ein ausgepägtes immigrantisches Kulturleben, das damals zumindest komplett isoliert war vom subventionierten Kulturleben der repäsentativen Landeshauptstadt.

Seine Idee war nun, beides zusammenzubringen. Die ersten Musiker dafür kamen auf die unterschiedlichste Weise dafür zusammen.Zum einen folgte Adrian Werum Hinweisen nach Musikern und Bands mit ethnischen Instrumenten, besuchte sie in ihren Proberäumen und versuchte sie für das Orchester zu gewinnen.Weiters gab es ein regelrechtes Casting im Jugendhaus Mitte mit einer prominent besetzten Jury aus Gotthilf Fischer, Lilo Scrimali ( Fanta 4, DSDS, Joy Delanane, Max Herre ) & Klaus Wagenleiter ( SWR Big-Band ).

Der dritte Teil des Orchester bestand aus Musikern, die Adrian Werum aus der von den klassischen Orchestern Stuttgart und den Musical- Theatern im SI-Centrum kannte. Moderiert wurde das erste Konzert von Marc Marshall.

Stuttgarter Nachrichten:

"Exotische und klassische Instrumente vereinen sich zu mitreissenden Grooves.Die Bandbreite der Instrumente ist sensationell, vom Alphorn bis zur Sitar ist alles dabei.Stuttgarter Wochenblatt:Die vielschichtigste Musiktruppe weit und breit. Ein Höhepunkt folgte auf den Anderen. Vor Überraschungen waren die Zuhörer keinen Moment sicher. Nie gehörte Instrumente inspirierten sich gegenseitig, machten aus Bekanntem etwas komplett Neues und führten quer durch die Kontinente. Jeder Einzelne ist meisterhaft auf seinem Instrument."

Stuttgarter Zeitung:

"Musiker aus aller Welt führen im Kulturhaus Arena einzigartige Weltlandschaften auf.Das Orchester ist einzigartig. Spielerisch setzt Werum Klangeigenarten der klassischen und exotischen Instrumente für die Kompositionen ein. Die Mischung der verschiedenen Klänge machen das Orchester einzigartig."

THEATERHAUS JAHRESKONZERTE

Von 2011 bis 2013 traten wir jeweils im Herbst mit unseren Jahreskonzerte im Theaterhaus Stuttgart auf. Viele Gastsänger unterstützten uns dabei:
2011 Etta Scollo und Fatima El-Shibli
2012 Olvido Ruiz, Ufuk Gazipa, Michaela Kovar, Anna-Maria Hefele & Charles Simmons
2013 zusätzlich noch Alexandra Seefisch & Aris Sas. Hier führten wir auch zum ersten Mal konzertant einen Ausschnitt aus der neuen Musicaloper "Narziss & Goldmund" von Adrian Werum auf.

IN DEN KLASSIKCHARTS MIT JAY ALEXANDER UND SAKRALEN WERKEN

Die Alben "Ein Stern geht auf" und "Du, meine Seele, singe" in der Peter & Paul Kirche in Reutlingen Gönningen. Die Alben erreichten Platz 1-4 der Deutschen Klassikcharts.

Alle Alben wurden von dem Team der Kleinen Audiowelt in Heidelberg aufgenommen: Dennist Kopacz, Markus Born und die ersten beiden Alben noch mit dem kürzlich verstorbenen Günten Appenheimer.

Mehr Infos über Jay Alexander hier.

SINFONIE UNSERES LEBENS

Die Sinfonie unseres Lebens 2016 war ein Projekt der Bürgerstiftung Sindelfingen mit der Unterstützung durch das Kulturamt und die Daimler AG. Ein Jahr lang probten Debora Vilchez und Adrian Werum mit Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan und Irak und Ihren Familien, hörten Ihren Geschichten zu, lernten Ihre Kultur kennen, verbanden die Flüchtlingen mit anderen Einwanderern in Sindelfingen, den Schulen und Kindergärten und gründeten einen Projektchor für dieses unser erstes Musical.

Auf die Bühne der Stadthalle Sindelfingen kam dann letztlich alles in zwei Tagen Probenarbeit.

Nicht nur waren die Vorstellungen immer ausverkauft, auch die Zusammensetzung des Publikums war eine große Freude: Menschen aus allen Alters- und Bevölkerungsschichten, alle Hautfarben und Kulturen waren vertreten.

Aus der Presse:

Das glänzende, mit klassisch-symphonischen und exotischen Instrumenten besetzte Orchester der Kulturen unter Leitung von Musicalkomponist Adrian Werum gibt in der Introduktion unverzüglich einen Vorgeschmack seines ausgefallenen Sounddesigns. Ein aus tiefsten Urgründen kommendes Bassfundament scheint Strauss’ Zarathustra zitieren zu wollen, es gebiert indes einen muezzinartigen Gesangsruf.

Ein zartes Glockenmotiv später – Klangherkunft eher christliches Abendland – geht der Vorhang auf. Die dunkle Bühne ist in Blau getaucht. Im Hintergrund zeigt sich in Reih und Glied der Chor. Erst als sich im Vordergrund etwas zu regen beginnt, wird klar, dass hier ein großer Haufen Menschen auf dem Boden liegt, der sich langsam erhebt.

Kinder, Frauen, Männer, orientalisch, afrikanisch und europäisch gekleidet erwachen aus dem Schlaf, das symbolische Meerblau weicht einem Sonnenaufgangsrot und der Chor stimmt das Stück „Freiheit, die ich meine“ an. Nicht sofort, erst später wird deutlich: Die Bühne ist ein Bootsdeck. Der bunt zusammengewürfelte Haufen befindet sich auf einem Schiff, das auf dem Meer treibt.

Knapp 90 Minuten später leitet ein Blick Frank Heinkels durch sein Didgeridoo das Musical-Finale ein. Er erblickt Land. Startsignal zum 17. und letzten Musical-Satz „Für mein neues Vaterland“. Der Vorhang schließt und spontan erheben sich drei Viertel des Publikums zum Applaus.

SO KANNST DU UNS AUF UNSEREM WEITEREN WEG UNTERSTÜTZEN:

Unser Orchester der Kulturen ist seit 2020 als gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung eingetragen und Spenden an uns sind voll von der Steuer absetzbar. Gerne stellen wir eine Spendenbescheinigung aus. Aus unserer Satzung: "Zweck der Gesellschaft ist die Förderung der musikalischen Begegnung der Kulturen im Sinne von § 52 Abs. 2 Nr. 5 der Abgabenordnung. Wer uns ab einer Summe von 99 € per annum unterstützt, erhält als Willkommensgeschenk eine streng limitierte ..... aus Hawaii in einer Sonderanfertigung für das Orchester der Kulturen. Darüberhinaus bieten wir Rabatte für unseren Shop, unsere Konzerte, Sonderaktionen & ein jährliches Geschenk an. Sie unterstützen Unterhaltung & Kunst auf höchstem Niveau für die ganze Familie.

Google Arts & Culture
Stadt Stuttgart Logo
Universal Music MENA